Was passiert nach dem Absetzen der Pille mit der Haut?

 

Manche Frauen befürchten, dass Sie Pickel nach dem absetzen der Pille bekommen und ihr Hautbild deshalb unrein und ungepflegt wirkt. Leider ist eine solche Nebenwirkung gar nicht so selten. Durch die Anti-Baby-Pille werden dem weiblichen Körper Sexualhormone künstlich zugeführt, die den Eisprung unterdrücken, die Konsistenz des Zervixschleims verändern und somit eine Empfängnis verhindern. Entschließt sich eine Frau dazu, die Pille abzusetzen, weil Sie einen Kinderwunsch hat oder auf eine hormonfreie Verhütungsalternative zurückgreifen möchte, kann es durchaus durch die hormonelle Umstellung zu Pickeln kommen.

 

Immer wieder hört man, dass jungen Mädchen bestimmte Anti-Baby-Pille verschrieben werden, weil sie mit einer schlimmen Akne zu kämpfen haben. Zwar belegen Studien die Wirksamkeit des Einsatzes des hormonellen Kontrazeptivums in diesem Bereich, allerdings werden die jungen Frauen nicht immer auf die möglichen Konsequenzen hinsichtlich ihrer Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Pille hingewiesen. In Anbetracht der möglichen Nebenwirkungen, wie zum Beispiel das Erkranken an Bluthochdruck oder die erhöhte Neigung zu Blutgerinnseln, Herzinfarkt oder Schlaganfällen, sollte ein hormonelles Kontrazeptivum nicht gegen Hautprobleme verschrieben werden. Hierfür gibt es Behandlungs- und Produktalternativen.

 

Antiandrogene und Östrogene, welche in der Pille vorhanden sind, hemmen die Aktivität der Talgdrüsen. Zudem stärken die künstlich eingenommenen Sexualhormone die Hautbarriere und festigen den pH-Wert der Haut, wodurch diese weniger anfällig für entzündungsfördernde Bakterien wird. Werden dem weiblichen Körper die konzentrierten Hormone nun entzogen, muss dieser sich zuerst einmal wieder an den Zustand gewöhnen, dass er nun selbst verantwortlich ist, die Pickel-hemmenden Hormone zu produzieren. In dieser Phase kann es daher tatsächlich zu einer Verschlechterung des Hautbildes kommen.

 

Ob Sie Hautprobleme nach dem Absetzen der Pille bekommen werden oder nicht, hängt natürlich ganz individuell von Ihrem Körper, Ihrem hormonellen Haushalt und Ihrer Veranlagung ab. Aus meiner eigenen Erfahrung und dem, was mir viele, viele Kunden widergespiegelt haben, kommt es jedoch sehr oft vor.

 

Um Sie und Ihren Körper in dieser Zeit zu unterstützen und um unreiner Haut nach dem Pille absetzen weitgehend vorzubeugen hier einige Tipps:

 

– Wechseln Sie regelmäßig Ihren Kopfkissenbezug und Ihr Handtuch (2x pro Woche).
– Reinigen Sie Ihr Telefon täglich mit einem Alkohol-Tupfer.
– Geben Sie der Akne-Behandlung Zeit zum Wirken (mindestens 3 bis 6 Monate).
– Beenden Sie die Behandlung nicht sofort, wenn die Haut pickelfrei ist. und halten Sie Sich an die Heimpflege.
– Gehen Sie nie ins Bett, ohne Ihr Gesicht zu reinigen und zu versorgen.
– Reinigen Sie Ihre Make-up-Pinsel wöchentlich mit Shampoo.
– Make Up-Tipp: eine nicht komedogene Foundation – etwas Puder – Concealer, immer auf    Mineralischer Basis. Super geeignet ist die BB-Creme von medbeauty  http://bit.ly/2CQI870
– Pickel und tiefer liegende Entzündungen am Haaransatz können durch Shampoo oder Haarstylingprodukte verursacht werden.
– Essen Sie alles in Maßen und ersetzen Sie Lebensmittel mit „schnellen“ Zuckern so viel wie möglich durch solche mit einer niedrigen glykämischen Last. Auch eine Fasten oder Entschlackungskur ist nach dem Absetzen der Pille sinnvoll.
– Schützen Sie sich gut vor der Sonne.
– Der Preis von Hautpflegeprodukten sagt wirklich nichts über deren Qualität. Ich berate Sie gerne was für Ihre Haut eine sinnvolle und ausreichende Heimpflege ist.