Eine leicht saure Hautoberfläche ist ausschlaggebend für eine gut funktionierende Haut, die vor schädlichen äußeren Einflüssen geschützt wird. Der Säureschutzmantel der Haut sorgt  für die Makellosigkeit und den Zusammenhalt der obersten Hautschicht. Außerdem bietet er einen guten Schutz gegen Bakterien und bildet ein natürliches Gleichgewicht auf der Haut. Die Haut funktioniert bei einem pH-Wert um die 5.5 am Besten.

Der pH-Wert der Haut ist nicht immer gleich und von verschiedenen Faktoren abhängig. Geschlecht, Hautfarbe, Körperteil, Talgmenge, Schweiß, Feuchtigkeitsgehalt, Alter, Hormonhaushalt, Ernährung und bestimmte Erkrankungen wie Diabetes haben einen Einfluss. Aber auch äußere Einflüsse können den Säureschutzmantel der Haut beschädigen. Bakterien und auch klimatische Bedingungen sowie die Verwendung von Hautpflegeprodukten können den pH-Wert positiv wie auch negativ beeinflussen. Deshalb ist meiner Meinung nach eine vorrausgehende Hautanlyse sehr wichtig, um einen Eindruck von der Haut und Ihrem/r Träger/in zu bekommen.

Wichtige Fakten: 

– Der pH-Wert Eurer Haut steigt, je älter Ihr werdet. Das ist u.a. wichtig in Bezug auf die passende Pflege in den Wechseljahren.
– Die Haut ist im Winter weniger sauer als im Sommer, verträgt daher Fruchtsäurepeelings besser.
– Ein erhöhter Wert kann mit Hauterkrankungen wie Ekzemen, Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte, sowie sehr empfindlicher Haut assoziiert werden.

Die Hautbarriere kann sich bedeutend schneller regenerieren, wenn die Haut einem niedrigen pH-Wert (5.5) anstelle eines neutralen (7-8) ausgesetzt ist.

VIELE PFLEGEPRODUKTE AUS DEM DROGERIEMARKT SIND pH-neutral = pH 7.0 = basisch/alkalisch = WAS AUF DAUER DER HAUT MEHR SCHADET ALS NUTZT.

– Haut mit einem Wert unter 5.0 wird besser mit Feuchtigkeit versorgt.

– Der pH-Wert von Leitungswasser liegt um die 7.0 bis 8.0. Um die Haut nach der Anwendung von Wasser wieder Richtung sauer zu bekommen empfehle ich ein Gesichtswasser mit pH-Werten zwischen 3.5 und 5.0 und die passende Pflegecreme. Alle Produkte, die ich in den Behandlungen verwende und auch empfehle entsprechen diesen Werten.

Abschliessend kann ich sagen, dass es wichtig ist sich Gedanken zu machen, wenn Eure Haut mal aus dem Gleichgewicht kommt ob es vielleicht auch an der Pflege liegen könnte. Übrigens ist der Säuregrad nicht das einzig wichtige Kriterium für eine gute Hautpflege. Es kommt auf die Inhaltsstoffe und auch auf die verwendeten waschaktiven Substanzen an. Natürlich auch bei der Körperpflege mit Duschgel und Bodylotion.

In meinem Online-Shop findet Ihr eine Auswahl effektiver Wirkstoffkosmetik im pH identischen Bereich:

https://www.kosmetik-produkte.shop/